Nährwertkennzeichnung

Wozu werden Nährwerte in Lebensmitteln gekennzeichnet?

Die meisten Menschen legen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Es ist jedoch nicht immer leicht, zu erkennen, wie viele unterschiedliche Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln stecken und welche Mengen pro Tag empfehlenswert sind. Zwar ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben, Kalorien-, Eiweiß- und Fettmengen auf Verpackungen auszuweisen, doch ohne Empfehlung zum täglichen Bedarf sind die reinen Mengenangaben für Laien wenig aussagekräftig.

Weil wir die Verantwortung gegenüber unseren Kunden ernst nehmen, haben wir alle Produkte der real,- Lebensmittel-Eigenmarken mit einer GDA-Kennzeichnung (Guideline Daily Amount) versehen. Die GDA-Werte wurden von der CIAA (Confederation of the Food and Drink Industries in the EU) durch unabhängige Experten festgelegt.

Die GDA-Kennzeichnung lässt also auf einen Blick die in einem Produkt enthaltene Menge an Inhaltsstoffen im Verhältnis zum durchschnittlichen Tagesbedarf eines Erwachsenen erkennen.

Nährwertkennzeichnung

Ein kleines Beispiel:

Mithilfe der GDA-Kurzinfo können Sie schnell feststellen, zu wie viel Prozent eine Mahlzeit Ihren täglichen Energie-Bedarf deckt.

Hier am Beispiel einer Lasagne mit einem Glas Orangensaft und einem Buttermilch-Dessert als Nachtisch:

Mit dieser Mahlzeit nehmen Sie ca. 730 kcal zu sich, was etwa 36 % Ihres täglichen Kalorienbedarfs entspricht.

Wie wird die Nährwert-Kennzeichnung gelesen?

Die GDA-Tabelle zeigt Ihnen bei einer täglichen Aufnahme von 2.000 kcal den empfohlenen Richtwert für die Tageszufuhr an. Anhand einer Nährwert-Tabelle sehen Sie unten erläutert, wie die Angaben im Verhältnis zu Ihrem täglichen Bedarf zu interpretieren sind.